Aktuelle Berichte

Spatenstich für unser neues Feuerwehrhaus

Spatenstich für unser neues Feuerwehrhaus

Von: Sylvia Gierlichs, Nürtinger Zeitung

Nein, das Wetter meinte es nicht gut mit den Organisatoren des Spatenstichs. Lachte am Dienstag noch die Sonne vom Himmel, zwangen Regen und Kälte Bürgermeister Torsten Hooge zu einem zügigen Programmablauf. Indes, einige Worte wollte der Schultes schon zu dem 2,8 Millionen Euro teuren Projekt sagen. „Seit geraumer Zeit, genauer gesagt seit Ende der 1990er-Jahre, wurden seitens der Gemeinde Überlegungen angestellt, das nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprechende Feuerwehrhaus in der Nürtinger Straße aufzugeben“, blickte Hooge zurück.

Bis die Überlegungen dann konkreter wurden, dauerte es jedoch noch ein paar Jahre, denn erst 2012 wurden drei Architekturbüros beauftragt, einen Neubau in der Max-Eyth-Straße zu untersuchen – ursprünglich mit einem neuen Bauhof. Als Basis für die weiteren Planungen für den Bau wurde schließlich der Vorentwurf des Architekturbüros Pfeiffer herangenommen. Ende 2013, so Hooge, habe der Gemeinderat sich jedoch für eine „kleine Lösung“, entschieden, also ein Feuerwehrhaus mit fünf Boxen, aber ohne Bauhof. „Ausschlaggebend hierfür waren einzig und allein finanzielle Gründe, da bei der ,großen Lösung‘ Kosten von rund 4,5 Millionen Euro im Raum standen“, erläuterte der Schultes die Entscheidung. Schließlich sei nicht klar gewesen, ob die Gemeinde diese Kosten angesichts weiterer notwendiger Baumaßnahmen hätte tragen können.

Jedoch sei völlig außer Frage gestanden, dass die Arbeitsbedingungen der ehrenamtlichen Feuerwehrleute verbessert werden müssten und der Neubau in jedem Fall realisiert werden soll. Und die Oberboihinger finanzieren das Projekt auch nicht ganz alleine: Das Land Baden-Württemberg beteiligt sich mit 275?000 Euro als Festbetragsförderung und 190?000 Euro aus dem Ausgleichsstock. „Besonders freut es mich, dass wir unser Ziel erreicht haben und noch im Jahr des 150-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr mit den Bauarbeiten beginnen konnten“, sagte Hooge. Denn dieses Jubiläum wurde im vergangenen Jahr gefeiert und im November 2014 legte die Baufirma mit Bodenverbesserungs- und Kanalarbeiten los.

Das neue Feuerwehrhaus, da ist sich Torsten Hooge sicher, wird die Arbeit der Floriansjünger erleichtern und das werde sich auch positiv auf die Sicherheit der Oberboihinger auswirken. Respekt nötigt dem Bürgermeister auch die Arbeit des Arbeitskreises Feuerwehrhaus ab, dessen Mitglieder viel Freizeit investierten, um im Zusammenspiel mit Architekten und Fachplanern unter den gegebenen Rahmenbedingungen das Beste für das neue Haus zu erreichen.

Die Rohbauarbeiten sollen laut Hooge Ende Mai abgeschlossen sein, mit der Fertigstellung des Hauses wird im Juni 2016 gerechnet.

An die Stelle des bisherigen Feuerwehrhauses sollen dann drei Einfamilienhäuser, zwei Mehrfamilienhäuser und ein Wohn- und Geschäftshaus kommen. „Das hat für uns den Vorteil, dass sich die Ortsmitte nach unseren städtebaulichen Vorstellungen entwickelt, attraktiver Wohnraum entsteht und der Ortskern durch Laden- und Büroflächen gestärkt wird“, sagte Hooge. Der Verkauf des Grundstücks in der Nürtinger Straße fließt in die Finanzierung des Neubaus des Feuerwehrhauses ein.

Zurück

Copyright © 2022 Freiwillige Feuerwehr Oberboihingen