Aktuelle Berichte

Hauptübung 2021

Hauptübung 2021

Quelle: Nürtinger Zeitung

Die Freiwillige Feuerwehr Oberboihingen übte am EDEKA Supermarkt für den Notfall. Etliche Zuschauer verfolgten die Arbeit der Kameraden. Die Wehr ist mit 70 Aktiven sehr gut aufgestellt.

Es war ungemütlich frisch am Freitagabend. Dennoch pilgerte gefühlt halb Oberboihingen zum Edeka in der Mörikestraße. „Kommt die Feuerwehr auch mit Blaulicht?“, wollte ein Mädchen wissen, das von ihrem Papa Huckepack getragen wurde. Eine Hauptübung der Feuerwehr ist in Oberboihingen augenscheinlich ein gesellschaftliches Ereignis, bei dem man dabei gewesen sein muss. Und ja, na klar, kam die Feuerwehr mit Blaulicht und mit Sondersignal und die kleinen Zuschauer waren nicht nur ziemlich beeindruckt, sondern vollkommen begeistert.

Das Szenario beim Eintreffen der Rettungskräfte war folgendes: Auf dem Dach des Edeka-Marktes war ein Brand im Technikgebäude ausgebrochen. Das Gebäude war verraucht und es gab acht vermisste Personen. Und schon tauchten an einem Fenster im Obergeschoss des Marktes Personen auf, die um Hilfe riefen. Die Feuerwehrleute halfen sich gegenseitig, die Beatmungsgeräte anzuziehen und los gings, ins Innere des Marktes. Andere liefen mit einer Steckleiter den schmalen Durchlass zwischen dem Markt und einem Wohngebäude entlang. Auch der Aufbau der Leiter muss geübt sein, um im Ernstfall schnell Menschen aus einem verrauchten Gebäude retten zu können. Der Marktbetreiber wollte, dass die Feuerwehr das Gebäude kennenlernt.

Während die Oberboihinger Wehr die Rettung vorbereitete, hörte man die Drehleiter aus Nürtingen auf der Daimlerstraße ankommen. Sie holten Personen vom Dach des Marktes. Unterstützt wurden die Nürtinger von einem Löschfahrzeug aus Unterensingen. Einige Mitglieder der Oberboihinger Wehr durchsuchten unterdessen das Innere des Verkaufsraums, wo ebenfalls vermisste Personen vermutet wurden. Mit Ruhe und Umsicht gingen die Oberboihinger Feuerwehrleute ans Werk und meisterten den Übungseinsatz mit Bravour. Der Einsatz hatte natürlich einen Hintergrund. Der Facility-Manager des Edeka-Marktes hatte sich bei Kommandant Benjamin Seidl gemeldet, weil die Firma vor einiger Zeit ein Bürogebäude auf dem Dach des Marktes gebaut hatte. Auch eine Photovoltaikanlage war montiert worden.
„Der Marktbetreiber wollte, dass wir das Gebäude als Übungsobjekt nutzen, um das Gebäude um die Rettungsmöglichkeiten kennenzulernen. Wir wollten auch prüfen, ob man mit der Drehleiter und den Steckleitern gut von verschiedenen Seiten an das Gebäude herankommt. Das haben wir heute bewusst geübt. Auch mit der Drehleiter in der Daimlerstraße, obwohl das natürlich zu Verkehrsbehinderungen führte“, sagte Kommandant Benjamin Seidl.

Er war nicht in das Szenario eingeweiht, das seine beiden Stellvertreter Bastian Vogel und Sebastian Ludwig ausgearbeitet hatten. „Die Übung sollte ja auch für mich als jungem Kommandanten einen Lerneffekt haben“, sagte Seidl und lachte. Er gab ein dickes Lob an seine Mannschaft, die die Aufgabe erfolgreich erledigt hatten. „Die Prioritäten wurden richtig gesetzt, es wurden erst die Personen im verrauchten Teil des Gebäudes gerettet, dann die im nichtverrauchten Teil, zu dem auch der Verkaufsraum gehörte“, fasste Seidl zusammen. Nun ist die Oberboihinger Wehr um einige wichtige Erkenntnisse reicher.
Nachwuchssorgen hat die Freiwillige Feuerwehr Oberboihingen übrigens nicht.

70 aktive Kameraden gibt es derzeit – andere Wehren können davon nur träumen. „Sechs kürzlich Zugezogene haben sich sofort bei der Feuerwehr angemeldet“, erzählte der stellvertretende Bürgermeister Heinz Vogel, der sich als ehemaliger Kommandant die Übung selbstverständlich nicht entgehen ließ. Und bei so vielen begeisterten Kindern unter den Zuschauern steht der Nachwuchs ja quasi schon in den Startlöchern.

Zurück

Copyright © 2022 Freiwillige Feuerwehr Oberboihingen